Studienprogramm

Das Masterstudium setzt sich aus zwei Jahren (M1 und M2) zusammen. Der konkrete Ablauf des Masterstudiums ist in seiner Struktur vor allem von der gewählten Reihenfolge der Studienorte abhängig, aber auch von der gewählten „Heimatinstitution“. Vor allem aus aus organisatorischen Gründen wird nachdrücklich dazu geraten, das erste Jahr im Partnerland zu verbringen.

Springen zu:
Variante 1: M1 in Paris, M2 in Heidelberg
Variante 2: M1 in Heidelberg, M2 in Paris

Variante 1: M1 in Paris, M2 in Heidelberg

Ablauf

Die Studierenden verbringen das erste Studienjahr (Semester 1-2) in Paris an der EHESS und das zweite Studienjahr (Semester 3-4) in Heidelberg. Bei Wahl dieser Option absolvieren die Studierenden im ersten Jahr die an der EHESS im M1 vorgesehenen Kurse. Im dritten Semester absolvieren sie die in Heidelberg vorgesehenen Kurse, während sie sich im vierten Semester in Heidelberg ganz auf die Erstellung ihrer Masterarbeit konzentrieren, die jedoch nach den Regeln und in der Sprache ihrer jeweiligen Heimatinstitution abgefasst und dort eingereicht wird.

Übersicht

Semester 1Besuch von 5 Seminaren (Modulen) zu je 6 ECTS (je 24 h, benotet):
Séminaire Méthodologie de la recherche en Histoire I
Séminaire franco-allemand = Historiographie allemande
Enseignement d’initiation à un domaine de recherche (freie Auswahl)
Séminaire d’ouverture (nicht historisch, interdisziplinär, freie Auswahl)
Séminaire du tuteur
Die Auswahl der Seminare erfolgt durch die Studierenden in Rücksprache mit ihrer/ihrem tutrice/tuteur bzw. dem Koordinator in Paris.
Semester 2Besuch von 5 Seminaren (Modulen) zu je 6 LP/ECTS (je 24 h, benotet)
Die Benotung des Séminaire du tuteur erfolgt durch die im Verlauf des M1- Jahres zu verfassende M1-Arbeit (12 ECTS). Diese umfasst etwa 60 Seiten, davon etwa die Hälfte Text (thematisch-methodische Orientierung), die Hälfte Bibliographie, insbesondere relevante Forschungsliteratur. Die M1-Arbeit dient der Hinführung auf die eigentliche Masterarbeit im M2.
Semester 3Intensivmodul III = 12 LP
bestehend aus: Oberseminar (10 LP, benotet auf Basis einer etwa 20-seitigen Hausarbeit) + Atelier des Studiengangs im 3. Semester (Teilnahme und Präsentation (2 LP, unbenotet)
Deutsch-Französisches Studienmodul III = 8 LP
bestehend aus: Teilnahme am Deutsch-Französischen Forschungskolloquium in Heidelberg (4 LP, unbenotet) sowie dem Kolloquium der Betreuerin/ des Betreuers der Masterarbeit (4 LP, Vortrag, benotet auf Basis eines etwa 6-8 Seiten umfassenden Exposés zur Masterarbeit)
Vermittlungs- und Praxismodul = 8 LP
bestehend aus: Übung aus den Bereichen „Medien- und Präsentationskompetenzen“ oder „Grundwissenschaften“ (4 LP, benotet auf Basis einer weniger umfangreichen, in der Regel schriftlichen Leistung) sowie einem Praktikum (mindestens 3 Wochen, fachbezogen), über das ein Praktikumsbericht angefertigt werden muss (unbenotet, 4 LP)
Deutsch-Französisches Studienmodul = 4 LP
bestehend aus: Übung aus dem Bereich „Theorie und Methode“ (4 LP, benotet auf Basis einer weniger umfangreichen, in der Regel schriftlichen Leistung)
Semester 4Deutsch-Französisches Studienmodul = 4 LP
bestehend aus: Teilnahme am Deutsch-Französischen Forschungskolloquium in Heidelberg (2 LP, unbenotet) und am Atelier (2 LP, unbenotet)
Abschlussmodul = 24 LP
Anfertigung der Masterarbeit (18 LP) und mündliche Prüfung (6 LP). Studierende mit Heimatinstitution EHESS reichen ihre Masterarbeit zu den an der EHESS vorgeschriebenen Fristen an der EHESS ein. Sie erhalten für Masterarbeit und soutenance eine gemeinsame Note.

Gesamtvolumen der LP/ECTS: 120

Variante 2: M1 in Heidelberg, M2 in Paris

Ablauf

Die Studierenden verbringen das erste Studienjahr (Semester 1-2) in Heidelberg und das zweite Studienjahr (Semester 3-4) an der EHESS. Bei Wahl dieser Option absolvieren die Studierenden im ersten Jahr die am Historischen Seminar vorgesehenen Kurse. Im dritten Semester absolvieren sie in Paris die vorgesehenen Seminare, während sie sich im vierten Semester dort hauptsächlich auf die Erstellung ihrer Masterarbeit konzentrieren, die jedoch nach den Regeln und in der Sprache ihrer jeweiligen Heimatinstitution abgefasst und dort eingereicht wird.

Übersicht

Semester 1Intensivmodul = 12 LP
bestehend aus: Oberseminar (10 LP, benotet auf Basis einer ca. 20 seitigen Hausarbeit) und Vorlesung (2 LP, unbenotet, doch wird der Schein ggf. nur nach Besuch einer Vorlesungsprüfung erteilt). Die Vorlesung kann durch eine unbenotete Übung oder eine Lehrveranstaltung aus einem anderen Fach (affin zur Geschichtswissenschaft) ersetzt werden („interdisziplinäres Fenster“).
Deutsch-Französisches Studienmodul = 10 LP
bestehend aus: Teilnahme am Deutsch-Französischen Forschungskolloquium (4 LP, unbenotet) und am Atelier in Heidelberg (2 LP, unbenotet); Besuch einer Übung aus dem Bereich „Theorie und Methode“ (4 LP, benotet auf Basis einer weniger umfangreichen, in der Regel schriftlichen Leistung).
Vermittlungs- und Praxismodul = 8 LP
bestehend aus: Übung aus den Bereichen „Medien- und Präsentationskompetenzen“ oder „Grundwissenschaften“ (4 LP, benotet auf Basis einer weniger umfangreichen, in der Regel schriftlichen Leistung) sowie einem Praktikum (mindestens 3 Wochen, fachbezogen), über das ein Praktikumsbericht angefertigt werden muss (unbenotet, 4 LP).
Semester 2Intensivmodul = 12 LP, analog zum Semester 1
Deutsch-Französisches Studienmodul = 10 LP, analog zum Semester 1
Forschungsmodul = 8 LP
bestehend aus: Teilnahme am Kolloquium der Betreuerin/des Betreuers des Forschungsprojektes mit mündlicher Projektpräsentation (2 LP, unbenotet) sowie betreutes Studium unter Anleitung des Betreuers / der Betreuerin (6 LP, benotet auf Basis eines bibliographischen Essays (16-20 Seiten) zum Forschungsprojekt)

Der rechtzeitige erfolgreiche Abschluss aller Kurse dieses Jahres an der Universität Heidelberg wird von der EHESS als Äquivalent zum Bestehen des M1 angesehen. Aus diesem Grunde müssen bis zum 15. September (im Semester 2) alle Noten aus Lehrveranstaltungen an den Koordinator des Studiengangs in Heidelberg übermittelt werden, damit das Heidelberger Transcript of Records umgehend erstellt und an die EHESS übermittelt werden kann. Die Studenten sollten daher ihre Hausarbeiten des Sommersemesters bis Mitte August abschließen, um den Dozent*innen genügend Zeit für die Bewertung zu lassen.

Semester 3Besuch von 3 Seminaren (Modulen) zu je 6 ECTS (je 24 h, benotet):
Séminaire du tuteur
Séminaire franco-allemand (Historiographie allemande, gilt als Enseignement d’initiation à un domaine de recherche)
Séminaire d’ouverture (außerfachlich, interdisziplinär, frei wählbar)
Darüber hinaus werden 12 ECTS für die Abfassung des Plan du mémoire
und eines Berichts über den Fortgang der Forschungsaktivitäten (benotet)
sowie die Teilnahme am Séminaire collectif « Le passé au présent » erteilt.
Semester 4Schreiben der Mémoire de M2 (100 Seiten) und Soutenance = 24 ECTS (für
Studierende mit Heimatinstitution EHESS) bzw. 30 ECTS (für Studierende
mit Heimatinstitution Universität Heidelberg)
Besuch des Séminaire du tuteur (6 ECTS) und des Séminaire franco-allemand
(ohne ECTS)

Gesamtvolumen der LP/ECTS: 120

Hinweis: Die Studierenden stellen ihre Module im Rahmen der angegebenen Grundstruktur selbständig aus dem Lehrveranstaltungsangebot an der jeweiligen Institution zusammen, nehmen dafür aber in Paris unbedingt mit ihrem/ihrer tutrice/tuteur, in Heidelberg mit dem Koordinator des Studiengangs Rücksprache. Auch in Heidelberg rückt bereits während des ersten Studienjahres das eigene Forschungsprojekt (Thema der Masterarbeit) vor allem im 2. Semester in eine zentrale Position. Der im 2. Semester zu schreibende bibliographische Essay stellt zugleich ein im Umfang deutlich knapperes Äquivalent zur M1-Arbeit an der EHESS dar. Eine Präsentation des eigenen Forschungsthemas erfolgt sowohl im Rahmen der Betreuer*innen-Kolloquien in Paris und Heidelberg als auch im Rahmen des Deutsch-Französischen Forschungskolloquiums sowie eines der beiden Ateliers im Verlauf eines Jahres.

Springen zu:
Variante 1: M1 in Paris, M2 in Heidelberg
Variante 2: M1 in Heidelberg, M2 in Paris