Forschungsprojekte

Auf dieser Seite erscheint eine Auswahl der Forschungsprojekte, die im DFMDP entstanden sind. Ihr Projekt fehlt? Geben Sie uns gern per E-Mail an info@paris-heidelberg.eu Bescheid.

Springen zu:
PhD-Track – abgeschlossene Projekte
PhD-Track – laufende Projekte (Arbeitstitel)
Master – abgeschlossene Projekte (in Auswahl)
Master – laufende Projekte (Arbeitstitel, in Auswahl)

PhD-Track

Abgeschlossene Projekte

  • Aaron Jochim, Imaginäre Wappen im deutsch- und französischsprachigen Raum (13. – 16. Jahrhundert), 2021. weitere Informationen
  • Antonin Dubois, Organsier les étudiants. Mobilisation collective et fromation d’un groupe social (Allemagne-France 1880-1914), 2019. weitere Informationen
    Publikation: Antonin Dubois, Organiser les étudiants. Socio-historique d’un groupe social (Allemagne et France, 1880-1914), Vulaines-sur-Seine: Éditions du Croquant, 2021 (Sociologie historique).
  • Charlotte Katharina Kempf, Materialität und Präsenz von Inkunabeln. Die deutschen Erstdrucker im französischsprachigen Raum bis 1500, Stuttgart 2020. weitere Informationen
  • Christoph Streb, Light or Fire? Publicists and the Mediatisation of Political Communication, 1760-1800, 2020. weitere Informationen
  • Felix Schmidt, Die Einführung standardisierter Uhrzeiten in Deutschland zwischen Industrialisierung und Nationalstaatsbildung , 2021. weitere Informationen
  • Julius Gerbracht, Studierte Staatswirte im Südwesten. Wissen und Verwalten im ausgehenden Ancien Régime, Paris 2019. weitere Informationen
  • Marc Mudrak, Reformation und alter Glaube. Zugehörigkeiten der Altgläubigen im Alten Reich und in Frankreich (1517-1540), Berlin 2017. weitere Informationen
  • Nebiha Guiga: ‚Le champ couvert de morts sur qui tombait la nuit‘. Être blessé au combat et soigné dans l’Europe napoléonienne (1805-1813), 2021. weitere Informationen, Dokument und deutsche Synthese
  • Raphael Schwegmann (assoziiert), Macht-(W)Orte. Kulturelle Geographien des Rechts und der Ökonomie am Beispiel südasiatischer Migrationsgeschichten, Bielefeld 2018. weitere Informationen

Laufende Projekte (Arbeitstitel)

  • Daniela Ahrens-Wimmer (assoziiert), Gefangen im modernen Krieg (1870/71). Multiple Wahrnehmungsstrukturen und Deutungsmuster von Kriegsgefangenschaft in Deutschland und Frankreich.
  • Constanze Buyken, Inszenierung von Geschlechterordnungen im Turnier. Repräsentationen, Ideale und kulturelle Praxis zwischen Genderkonformität und Gendernonkonformität. weitere Informationen
  • Corentin Hamet, L’économie du cuir dans le sud de l’Empire (XIVème-XVème siècles).
  • Florian Pfeiffer, Funktionen und Handlungsspielräume rangniederer diplomatischer Akteure am Hofe Ludwigs XIV.
  • Lia Börsch (assoziiert), „One good photo worth ten pages words.“ Bildpolitik als Menschenrechtsengagement. Eine Visual History der Bildproduktion von Menschenrechtsorganisationen ab den 1960er Jahren. weitere Informationen
  • Marie-Astrid Hugel, Le roi-prêtre Melchisedech comme figure du double-pouvoir dans la culture médiévale du XIVe et du XVe siècle.
  • Maximilian A. Groß, Die Province de la Sarre (1684/85–1697). Frühneuzeitliche Staatlichkeit in der Peripherie. weitere Informationen
  • Philipp Glahé, Amnestielobbyismus und juristische Strafbefreiungsdiskurse nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Einsatz deutscher und westalliierter Juristen für NS-Verbrecher und Kollaborateure 1944–1958. weitere Informationen
  • Philipp Schulte, „Es ist doch mein Bild!“. Bildkonflikte, Recht am eigenen Bild und right to privacy in Deutschland und den USA, 1880-1930.
  • Stephan F. Mai (assoziiert), Immunität! Biographische Erfahrung und diplomatische Theoriebildung bei Abraham de Wicquefort (1606-1682).
  • Theo Müller, Welterklärer. Eine vergleichende Betrachtung des Journalistenberufes in Deutschland und Frankreich, 1950-1990. weitere Informationen

Springen zu:
PhD-Track – abgeschlossene Projekte
PhD-Track – laufende Projekte (Arbeitstitel)
Master – abgeschlossene Projekte (in Auswahl)
Master – laufende Projekte (Arbeitstitel, in Auswahl)

Master

Abgeschlossene Projekte (in Auswahl)

  • Alexander Jungo, Une délégation suisse à la cour du Roi-Soleil, 2015.
  • Amélie Sagasser, Le pape Innocent IV (1243-1254) et les Juifs, 2010.
  • Anaïs Chau, Le genre et la représentation des sportifs par Paris Match et Stern dans les années 1970, 2016.
  • Ann-Kristin Glöckner, Die Darstellung von KZ-Aufseherinnen in der bundesdeutschen Presse anlässlich des Majdanek-Prozesses (1975-1981), 2011.
  • Antonin Dubois, Se regrouper ou se lier? Socialisation et sociabilité au sein des organisations étudiantes à Paris et Heidelberg des années 1870 au début du XXe siècle, 2013.
  • Basile Desvignes, Les prises de parole des militaires francais et allemands dans les débats sur l’armée européenne (1950-1955), 2022.
  • Camille van der Velde, Das Maschinengewehr im Ersten Weltkrieg, 2012.
  • Charlotte Delêtre, La langue de la Paix. Le Bureau International de la Paix : politiques de communication, pratiques linguistiques et rapports de force (1891-1914), 2014.
  • Cora Tremmel, Die Behandlung und Internierung von französischen Zivilisten in Deutschland und deutschen Zivilisten in Frankreich während des Ersten Weltkriegs, 2015.
  • Corentin Hamet, Le cuir à Nuremberg. Techniques, échanges et valeur d’un matériau (XIVème-XVème siècles), 2017.
  • Christina Thenuwara, Les anecdotes dans l’écriture de l’histoire de Mme de Pompadour, 2012.
  • David Spieker, Reliquienzirkulation und „Reliquienhandel“ im Spätmittelalter, 2016.
  • Dominique Biehl, Baoding 1900 – Cooperation of Empires am Beispiel der deutsch-französischen Besatzungsherrschaft in Baoding 1900-1901, 2013.
  • Elisa Marcobelli, Modifications intentionnelles : la traduction comme filtre. Le cheminement des textes révisionnistes de la France et l’Allemagne jusqu’aux pages de la revue Critica sociale de Filippo Turati, entre 1891 et les années 1910, 2009.
  • Élise Mazurié, ‚Il n’y a pas de haine raciale, mais (…).‘ Soldats marocains colonisés dans l’armée francaise en Allemagne […], 2020.
  • Felix Schmidt, Die Einführung der Sommerzeit im Ersten Weltkrieg, 2015.
  • Florian Godefroy, Aimer l’occupant. La rééducation des Rhénans pendant l’occupation française par la propagande, l’enseignement et les arts (1918-1930), 2013.
  • Florian Pfeiffer, Französische Rheinpolitik und Rheinlobby 1918-1923. Genese und Umsetzung des Tirard’schen Rheinlandprogramms unter Berücksichtigung politischer, rheintheoretischer und biographischer Determinanten, 2017.
  • Gabriel Couvreur, Lehren, Kompilieren, Schule Machen in der deutschen Dominikanerprovinz Teutonia am Anfang des XIV. Jahrhunderts: Die theologische Summe Nikolaus von Strassburg, 2021.
  • Jasmin Söhner, L’enquête soviétique sur un crime nazi : les investigations de la Commission Extraordinaire d’Etat sur la destruction de la communauté juive à Artemovsk (Ukraine), janvier-février 1942, 2011.
  • Jérôme Lenzen, 1797 als Schicksalsjahr der rheinischen Geschichte. Die cisrhenanische Agitation des Matthias Metternich in des Reiches Pfaffengasse, 2013.
  • Joana de Almeida Vinhanova, „O salto“: Die portugiesische Einwanderung nach Luxembourg in den 60er/70er Jahren, 2016.
  • Johanna de Schmidt, Présence et pratique de la musique savante dans les tranchées (1914-1918), 2011.
  • Julius Gerbracht, Über- oder Untervölkerung? Die Diskurse der neo-malthusianischen Theoretiker und ihrer Gegner am Ende des 19. Jahrhunderts in deutschen und französischen Publikationen, 2012.
  • Konstanze Schiemann, Königliche Paraden und städtische Prozessionen im Hellenismus, 2015.
  • Lia Börsch, Die französische Menschenrechtsliga und die Gründung des europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (1947-1953), 2015.
  • Louis Bourgon, Jazz, « Tanzmusik » et « Unterhaltungsmusik » : la place de la musique d’inspiration afro-américaine dans le sud-ouest allemand, 1933-1945, 2016.
  • Luca Scholz, Entre Égypte et Palatinat. Le rapport d’un bailli palatin sur les origines du servage, 2011.
  • Lucie Martin, L’enseignement et la recherche en histoire à l’université de Strasbourg de 1919 à 1928, 2010.
  • Maren Göggelmann, Die Witwenschaft Elisabeths von Österreich, Königin von Frankreich (1554-1592). Der Handlungsspielraum einer Witwe zwischen ihrer Rolle als französische Königin, Habsburgerin und dem theologisch-moralischen Witwenideal, 2014.
  • Marie-Christin Lux, La mise en scène de l’autre et de soi – L’Exposition Universelle, Internationale et Coloniale de Lyon en 1894 et la Sächsisch-Thüringische Industrie- und Gewerbeausstellung Leipzig en 1897, 2011.
  • Matan Gurevitz, Zwischen Prag und Jerusalem. Über die mitteleuropäischen Ursprünge des zionistischen Binationalismus und die Erinnerung an den jüdischen Nationalismus „jenseits des Nationalstaates“, 2022.
  • Maximilian A. Groß, Adlige in der Province de la Sarre (1679-1697), 2016.
  • Michael Buchner, Europäische Währungskooperation, 1969-1989: Wandel und Kontinuität in der ökonomischen Beurteilung, 2010.
  • Nicolas Corbières, Les prisonniers de guerre à Ulm (1870-1871), 2015.
  • Nils Lukacs, Tunesische Revolution. Perspektiven und Rolle tunesischer Studenten im historischen Kontext, 2014.
  • Nina Régis, Brot und Ersatzmittel im Ersten Weltkrieg, 2013.
  • Philipp Glahé, Amnestielobbyismus in der frühen Bundesrepublik. Gustav Radbruch, Hellmut Becker und ihr Einsatz für NS-Verbrecher im „Heidelberger Juristenkreis“, 2016.
  • Philipp Schulte, Das Recht am eigenen Bild und das right to privacy im deutsch-amerikanischen Vergleich. Zum Schutz der informationellen Privatheit, 1890-1907, 2014.
  • Pierre Gruss, Die Briefe der Liselotte von der Pfalz, 2013.
  • Sandra Schultz, Lachen im Mittelalter. Das Lachen in Caesarius von Heisterbachs Dialogus miraculorum im Spiegel der theologischen Tradition, 2010.
  • Sara Włodarczyk, Les discours des germanistes français sur l’Allemagne à la Radiodiffusion française, au Südwestfunk et à la Radio Sarroise de 1945 au milieu des années 1960, 2013.
  • Stefan Preiß, Französische Bildungspolitik in Algerien während der Dritten Republik 1887-1898, 2013.
  • Tal Grebel, Les salons juifs au XIXe siècle : une histoire croisée avec Rahel Levin Varnhagen et Geneviève Halévy Straus, 2013.
  • Theo Müller, Journalisten und Politiker im Kontakt. Bedingungen, Formen und Veränderungen der Kommunikation westdeutscher und französischer Hauptstadtjournalisten mit Spitzenpolitikern, 1970er und 1980er Jahre, 2016.
  • Thomas Duval, De la dissonance à la rixe : tentative d’écoute des tensions inter-confessionnelles en milieu urbain dans le Saint-Empire Romain Germanique à l’époque moderne, 2012.
  • Tobias Wildegger, Deutscher Jakobinismus und Rezeption der Französischen Revolution, 2012.
  • Tobit Vandamme, Du cosmopolitisme à la mobilisation des esprits. Regards croisés de la presse française et allemande à Shanghai pendant la Première Guerre mondiale, 2014

Laufende Projekte (Arbeitstitel, in Auswahl)

  • Amaury Coulomb, L’Allemagne de l’Ouest dans le commerce international du bois: une histoire globale de la transition forestière allemande (1945-1990) / Grenzübergreifende Holzwege. Eine Globalgeschichte des „Waldübergangs“ in Westdeutschland (1945-1990).
  • Anna Scherer, Marie-Josèphe de Saxe (1731-1767). Une vie à la cour de Versailles / Maria Josepha von Sachsen (1731-1767). Ein Leben am Versailler Hof.
  • Lisa Fahrni, Défis des épidemies: l’impact du choléra sur la politique du jeune État fédéral suisse / Herausforderung Epidemie: die Auswirkungen der Cholera auf die Politik des jungen Schweizer Bundesstaates.
  • Loïc Oberdorfer, Les relations franco-allemandes sous le père Joseph (1624-1638) / Die deutsch-französischen Beziehungen unter dem Père Joseph (1624-1638).
  • Priscilla Bucher, Marie de Guise et Marie Stuart face à la Réforme en Ecosse (1538-1567) / Der Einfluss und die Beteiligung von Maria von Guise und Maria Stuart an der Einführung der Reformation (1538-1567).
  • Simon Lefebvre, Dans l’attente d’un mal: Histoire de la peur dans la péninsule du Yucatán au XVIIe siècle / In Erwartung einer bevorstehenden Schädigung: Die Geschichte der Angst auf der Halbinsel Yucatán im 17. Jahrhundert.

Springen zu:
PhD-Track – abgeschlossene Projekte
PhD-Track – laufende Projekte (Arbeitstitel)
Master – abgeschlossene Projekte (in Auswahl)
Master – laufende Projekte (Arbeitstitel, in Auswahl)